Imkerbeiträge im Eichberg-Kurier

Unsere Lichtenberger Mitglieder Ines und Sven veröffentlichen seit Oktober 2018 im Lichtenberger Amtsblatt "Eichberg-Kurier" regelmäßig Beiträge zur Imkerei, die Sie auch hier nachlesen können.


Eichbergkurier Mai 2020

Der „Wonnemonat“ Mai mit seinem Blütenmeer hat begonnen. Wir freuen uns über die Blüten weiterer Obstbäume und Sträucher und unser Volk wächst stetig; täglich schlüpfen weitere Bienen.  Wir tragen den Pollen von Blüte zu Blüte und bestäuben fleißig. Der Honigraum in unseren Beuten ist geöffnet. Ende Mai ist voraussichtlich der Frühjahrsblütenhonig in unseren Waben verdeckelt und kann vom Imker geerntet werden.

Eichbergkurier April 2020

Die Mäusegitter am Flugloch der Bienenbeuten sind entfernt.

Die Natur nimmt ihren normalen Lauf. Nun ist er da, der Lenz. Die Natur erwacht, die Bienen fliegen. Für den Imker wird inzwischen klar, wie viele seiner Völker es durch den Winter (wenn man ihn so nennen will) geschafft haben.

Eichbergkurier November 2019

Was machen wir Honigbienen im November?

Wir rücken enger zusammen und wärmen uns durch kräftiges Muskelzittern.
Sobald die Nächte kühler geworden sind, erkennen wir Bienen, dass die Drohnen (männliche Bienen) überflüssig geworden sind. Als unnütze Fresser sind sie unwillkommen und werden aus dem Volk vertrieben. Unser Bienenvolk lebt im Winter drohnenfrei.

Eichbergkurier August 2019

In diesem Jahr ist der Sommerblütenhonig bereits geerntet und in Gläser abgefüllt.

Wir Honigbienen freuen uns weiter über die blühenden Pflanzen und tragen weiter Pollen und Nektar ein, wie Lavendel, Majoran, Bergbohnenkraut, Blasenbaum, Johanniskraut, Ringelblume u.v.a.m.

Eichbergkurier Juli 2019

In diesem Jahr hat die Linde bereits im Juni geblüht. Im Juli kommt der Imker noch einmal und schleudert den Honig aus den Waben und kann auch Wabenhonig entnehmen. Danach behandelt er unser Volk, damit wir von der Milbe befreit werden, die sich einfach auf uns setzt und zum Teil in unsere Brutwaben krabbelt.